Freitag, 31. Januar 2014

Qinterview!

Vor einer Weile habe ich den netten Leuten von Qindie ein paar Fragen beantwortet. Dieses Qinterview findet Ihr HIER.
--------------------------------------
Der Art Skript Phantastik Verlag, für den sie schreibt, ist einer der zwei Partner-Verlage von Qindie. Denn “unabhängig” bedeutet nicht zwangsläufig keinen Verlag zu haben. Auch kleine Verlage sind oft unabhängiger und flexibler als große, haben dieselben Schwierigkeiten, ihre Bücher in den Buchhandel oder die Feuilletons großer Tageszeitungen zu bekommen.
--------------------------------------
Viel Spaß beim Schmökern ^^ 

Donnerstag, 16. Januar 2014

Vampire mit Stammbaum

Stammbaum der Vampire

Meine Vampire haben einen Stammbaum und sind stolz darauf! ^^

Ich habe diverse Vampir-Bücher gelesen und eines störte mich immer: Kaum gab mal ein Vampir, der einen Stammbaum aufweisen konnte. Vielleicht lernt man noch den Erschaffer des Vampirs kennen, aber die Geschichte der Vampire erfährt man doch eher selten. Mir war es darum wichtig meinen Vampiren einen Stammbaum zu verpassen. Sie alle (oder zumindest die wichtigsten) über alle Generationen zurück zum Ursprung zu führen. Ich habe mir auch sehr genau überlegt wie der erste Vampir zum Vampir geworden ist. Der Stammbaum ist für mich eine gute Stütze beim schreiben, denn bei so vielen Vampiren verliert man schnell mal die Übersicht. 

Wer sich jetzt beschwert, dass das Bild so unscharf und klein ist, dem sei gesagt: Ich will Euch nur vor Spoilern schützen ^^

Ein paar der Vampire lernt ihr schon im ersten Buch kenne, aber mit der Zeit werden es ein paar mehr und irgendwie sind sie alle miteinander verbunden.

Mittwoch, 15. Januar 2014

Meine Vampir-Film-Sammlung Teil 1

Hallo alle zuammen,

ich liebe Filme, am liebsten natürlich Vampir-Filme! Viele davon haben mich inspiriert, mir aus Schreibblockaden geholfen oder mir einfach eine andere Sicht auf das Thema "Vampir" gegeben. Darum möchte ich meine kleine Sammlung an Vampir-Filmen mit Euch teilen. Vielleicht sind da ja ein paar darunter, die Ihr noch nicht kennt und die Euch genauso viel Spaß machen wie mir. 

Auf geht's mit Teil 1, diese 5 Vampir-Filme (bzw. 4 Filme und eine Serie) haben mich aus den verschiedensten Gründen nachhaltig beeinflusst.

Bram Stoker's Dracula


Das Bild von Gary Oldman als Dracula in seinem grau-blauen Anzug, dem dazu passenden Zylinder und der dunklen Sonnenbrille ist für mich seit frühster Teenie-Zeit ein Sinnbild für Vampire. Ich weiß nicht mehr wo ich dieses Bild gesehen habe, ob es in einer Zeitung war oder beim durchzappen der TV-Kanäle. Ich wusste auch nicht, dass es Gary Oldman war, ich kannte den Film nicht einmal. Aber dieses Bild prägte sich in mein Gedächtnis ein und als ich den Film einige Jahre später zufällig mit einer Freundin gemeinsam angeschaut hatte, kam bei dem Anblick von Oldman natürlich gleich ein Déjà-vu-Gefühl auf. Gary Oldmans Interpretation von Dracula prägte mein Vampir-Bild. Für mich waren und sind Vampire nicht die monströsen Horror-Gestalten, sondern geschickte Jäger, die mitten unter den Menschen leben und in deren Mitte ihr Jagd-Revier haben.

Interview mit einem Vampir


Mit "Interview mit einem Vampir" hatte ich viele erste Male ^^
Es war der erste Vampir-Film, den ich wirklich bewusst gesehen habe (ich weiß sogar noch genau wo, es war in der Schweiz ^^). Es war der erste Film überhaupt zu dem ich das Buch gelesen habe und dieses Buch wiederum war der erste Roman den ich gelesen habe. Es war auch das erste Mal, dass ich mich in eine fiktive Figur verknallt habe (und ich liebe Lestat bis heute). Wie bei Dracula prägten auch die Protagonisten aus diesem Film mein Vampir-Ideal, die Vampire die unerkannt unter Menschen lebten.


Trinity Blood (Serie)


Als "Wien - Stadt der Vampire" erschien, meinte ein Blogger, ich hätte mich von "TrueBlood" inspirieren lassen, weil die Vampire in der Öffentlichkeit leben. Tatsächlich wurde ich erst durch diese Rezension auf die Serie bzw. die Bücher zu "TrueBlood" aufmerksam. Die eigentliche Inspiration mit den in der Öffentlichkeit lebenden Vampiren und die Idee alles in die Zukunft zu verfrachten kam mir ursprünglich durch die Anime-Serie "Trinity Blood". Die Serie basiert auf einer Roman-Reihe, die in Japan sehr populär war, es gibt auch eine Manga-Reihe, die ebenfalls auf den Büchern basiert (ein paar der Romane und die Mangas sind auch auf deutsch erhältlich). An der Anime-Serie begeisterte mich am meisten die Bildgewalt, die riesigen Kampfluftschiffe, die Städte - die Klassik und Futurismus miteinander verbanden, die Waffen, die Kleidung. Natürlich war auch die Geschichte super, aber leider nicht so gut, die die des Mangas. Ich machte mit "Trinity Blood" die Erfahrung, dass Japaner eine vollkommen andere Herangehensweise an das Thema Vampir haben und diese Andersartigkeit faszinierte mich.

Van Helsing


Als ich "Van Helsing" das erste Mal in Kino sah fand ich ihn blöd, trotzdem kaufte ich ihn mir später auf DVD (fragt mich nicht warum) und fand ihn dann doch ganz okay, mittlerweile finde ich ihn eher so la la. Aber er inspirierte mich zu meiner erste eigenen Vampir-Geschichte über eine Jägerin, die auszog um Rache an dem Vampir zu nehmen, der ihren Vater auf dem Gewissen hat. Diese eine Geschichte hat mich bis heute nicht losgelassen, ich schreibe noch immer sehr gerne an ihr weiter und mittlerweile ist sie praktisch die Vorgeschichte zur New-Steampunk-Ange-Reihe geworden.

Vampire Hunter D - Bloodlust


Der zweite Anime und letzte Film für heute ist "Vampire Hunter D". Er gehörte zu den ersten Vampir-Filmen, die ich gesehen habe und spielt in einer weit entfernten Zukunft, in der die Welt, so wie wir sie kennen nicht mehr existiert. Die Vampire haben über die Menschen geherrscht, doch ihre Zahl nimmt ab. In diesem Film begleiten wir den Vampir-Jäger D, der eine junge Frau aus der vermeidlichen Gefangenschaft eines Vampirs befreien soll. "Vampire Hunter D" basiert auf einer Buch-Reihe, die schon seit den frühen 80ern veröffentlicht wird und mittlerweile über 30 Bände umfasst (gibt's aber leider nicht auf deutsch). Wie schon bei "Trinity Blood" faszinierten mich auch hier die Landschaften, die noch Reste der vergangen Zivilisation aufwiesen. Aber genauso angetan war ich von der Story, denn am Ende ist nichts so, wie es am Anfang den Anschein gemacht hat. 

So, dass waren meine ersten 5 Vampir-Filme, jeder für sich wichtig für mich und alle auf jeden Fall sehenswert! Habt ihr einen oder mehrere davon schon gesehen? Lasst mich Eure Meinung hören!

Alles Liebe
Fay


Cover Re-Design

Cover Re-Design am Beispiel von "Wien - Stadt der Vampire"
Das Leben besteht aus Veränderungen!
Auch und besonders für die Buch-Welt gilt das. Für den Art Skript Phantastik Verlag, bei dem meine Bücher erscheinen, war das Cover-Design ein Experiment. Leider kam die Zeichnung (die ich übrigens selbst angefertigt habe) nicht so gut an und schien die potentiellen Käufer eher abzuschrecken. 

Und genau dafür gibt es das sogenannte Re-Design. 
Praktisch eine neue, verbesserte Variante des Covers, die aber trotzdem das "Innenleben" des Buches widerspiegelt. Auf dem Vergleichsbild oben seht ihr links, das momentane Cover und rechts das Re-Design. Diese neue Cover-Variante wird zukünftig auch auf die weiteren Bücher der New-Steampunk-Age-Reihe angewendet werden. Teil 2 wird also gleich mit einem Cover erscheinen, das diesem neuen Look angepasst ist. Teil 1 gibt es natürlich erst dann mit neuem Cover, wenn die 1. Auflage abverkauft ist. 

Aber an diesem Beispiel seht ihr gut, dass die Kritiken der Blogger und Leser vom Verlag (und nicht nur vom Art Skript Phantastik Verlag, sondern auch von vielen anderen Kleinverlagen) angenommen und umgesetzt wird. Teilt dem Verlag also ruhig Eure Meinung mit, sie wird auf jeden Fall gehört.

In Zukunft wird es also keine Zeichnungen von mir mehr auf den Covern geben. Für alle, denen die Zeichnungen trotzdem gefallen, es finden sich noch mehr davon in meinem Facebook-Album

Viel Spaß beim anschauen. 
Fay

Dienstag, 14. Januar 2014

Meine erste Veröffentlichung und die Zeit danach ...

Cover von "Wien - Stadt der Vampire"
Alles beginnt mit dem ersten Buch!

Meine erste Veröffentlichung und dann ist es auch gleich der Auftakt zu einer Buch-Reihe. Ich bin an die ganze Sache sehr "jungfräulich" herangegangen, habe geschrieben wie es mir passte, ohne Beta-Leser, später dann mit den Korrekturen der Lektorin. Am Ende ist, wie ich finde, ein ganz passables Buch dabei herausgekommen. Aber die richtige Arbeit beginnt erst nachdem das Buch erschienen ist. 

Ich dachte immer, ich bin bereit für die Kritiken der Rezensenten. Aber, dafür ist man irgendwie nie bereit. Vieles hat mich aus der Bahn geworfen, bei einigen Rezensionen hat es etwas Zeit in Anspruch genommen, bis ich sie verarbeiten konnte. Aber ich habe auch viel mitgenommen für Teil 2 und das ist das Wichtigste.

Als Teil 1 erschien war Teil 2 praktisch schon fertig - dachte ich zumindest ... Nachdem ich die ersten Rezensionen gelesen hatte wurde mir klar, dass Teil 2 noch einiges an Überarbeitung braucht. Ich habe viel umgeschrieben, rausgestrichen, neu-geschrieben - kurz: runderneuert und nun habe ich das Gefühl eine richtig gute Fortsetzung fabriziert zu haben. 

Aber zurück zu Teil 1: Wien - Stadt der Vampire ist im Jahre 2207 angesiedelt, Protagonistin und Halb-Vampirin Lilith ist zu der Zeit 26 Jahre alt, hat ein Studium hinter sich gebracht und arbeitet seit einigen Jahren als Archäologin im Bereich übernatürliche Artefakte. An ihrer Arbeit liebt sie, dass sie eigentlich nur in verstaubten Museen rumsitzt und Artefakte katalogisiert bzw. auf Übernatürlichkeit prüft. Ab und an wird sie auch in ihrer Position als Verbindungsperson zwischen Menschen und Vampiren eingesetzt und genau an dieser Stelle fängt "Wien - Stadt der Vampire" an. Lilith reist nach Wien um beim Debüt-Ball des neuen Prinzen (so nennt sich das Vampir-Oberhaupt einer Stadt oder eines weitläufigen Gebietes) Phineas dabei zu sein. 

Wer nun jedoch Liebesgeschnulze und prickelnde Erotik erwartet, der ist bei mir an der falschen Adresse. Ich bin von beidem kein großer Fan. Im Mittelpunkt der Handlung stehen die illegalen Werwolf-Fights, in denen Menschen (oder auch Vampire) mit wilden Werwölfen zusammen in eine Arena gesperrt werden. Die Zuschauer wetten auf den Ausgang des Kampfes, der zwangsläufig für einen der beiden Kämpfer tödlich endet. Als neuer Prinz von Wien hat natürlich auch Phineas Interesse daran, die illegalen Kämpfe zu beenden, denn die Aufgabe eines Prinzen ist es nicht nur über das ihm zustehende Territorium zu herrschen, sondern es auch zu schützen und für Ordnung zu sorgen. Zwangsläufig begegnen sich Lilith und Phineas und sicherlich ist da etwas zwischen ihnen, aber sie können es beide nicht richtig deuten ...

So, ich hoffe, diese kleine Einleitung hat Euch Spaß gemacht und ihr gebt dem Buch eine Chance. Bestellen könnt Ihr es bei Amrûn oder Amazon und natürlich auch beim Buchhandel Eures Vertrauens. 

Und für alle, die sich noch ein paar weitere Meinungen einholen wollen, gibt es hier eine Liste von Bloggern, die "Wien - Stadt der Vampire" rezensiert haben:
Read and be yourself 
Splashbooks
Grimoires
Geisterspiegel
Ghostreader


Ihr habt Fragen?
Immer raus damit, gerne beantworte ich Eure Fragen hier oder auch auf Facebook.

Liebe Grüße
Fay




Montag, 13. Januar 2014

Willkommen auf dem Winterberg

Herzlich willkommen auf meinem Blog, dem Winterberg!




Dies ist der offizielle Autoren-Blog von mir, Fay Winterberg. Hier findet Ihr bald Infos zu meinen Büchern, Vampire und dunkle Wesen und natürlich über mich ^^


Nur um ein bisschen Geduld möchte ich Euch noch bitten, aber bald gibt es mehr zu lesen ^^

Bis bald
Fay Winterberg

Weitere Beiträge

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...